Kräuter

Unterrichtsfächer
Klassenstufen

Würzend, heilsam, lecker

Das Wissen um Kräuter als Gewürz- und Heilpflanzen ist schon viele tausend Jahre alt. Chinesen haben ebenso auf die Wirkung der Pflanzen gesetzt wie die Menschen hier in Europa. Hildegard von Bingen, die auch als erste deutsche Ärztin gilt, hat das Wissen um die Kräuter gesammelt und veröffentlicht. Zunächst wandten Adlige Kräuter als Medizin an, später waren sie lange Zeit die „Apotheke des kleinen Mannes“. Auch heute noch verwenden wir Kräuter als Gewürze oder als Medizin. Viele der Kräuter wachsen bei uns wild. Gerade in der Rhön sind sehr viele dieser Pflanzen zu finden, beispielsweise der Wiesen-Salbei, die Echte Kamille oder die Minze.

Foto einer kleinen PfefferminzpflanzeDoch die Kräuter wachsen nicht nur wild, sie werden auch systematisch angebaut, beispielsweise in der Kräuterregion Schwebheim in Mainfranken. Von hier werden Kräuter unter anderem an Pharmafirmen geliefert, die dann Medikamente daraus herstellen können. Oder es werden Kräutermischungen oder Tees aus den Kräutern gemacht. Das Ehepaar Eva-Maria und Albert Warmuth aus Wargolshausen baut auf seinem Bio-Bauernhof ebenfalls Kräuter an, vor allem Basilikum und Pfefferminze. Aus dieser wird hauptsächlich Tee erzeugt.

 

Kurzüberblick über die Unterrichtsmaterialien Kräuter

In diesem Kapitel werden verschiedene heimische Kräuter vorgestellt. Darüber hinaus wird die landwirtschaftliche Bedeutung von Kräutern an Beispielen beschrieben. Unter anderem finden sich Anleitungen für ein Herbarium und für ein Duftsäckchen. Die Heilkraft von Kräutern ist ebenfalls Bestandteil der Unterrichtsaufgaben.

 

Wenn Sie angemeldet sind, stehen Ihnen folgende Unterrichtsmaterialien zur Verfügung:

Kamille, Minze, Salbei...

Hildegard von Bingen

Der Kräuterhof Warmuth

Die Kräuteranbauregion Schwebheim

Anleitung: Herbarium

 

Zum Anfang der Seite

Downloads
Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich, um das
Unterrichtsmaterial herunterladen zu können.